BUND Kreisgruppe Alzeyer Land

Jahresrückblick 2023 des BUND Alzeyer Land

Wir möchten uns auf diesem Wege ganz herzlich bei unseren Mitgliedern, Förder*innen und Freund*innen des BUND Alzeyer Land sowie bei allen aktiven Ehrenamtlichen für ihre Unterstützung bedanken. Mit ihrer Hilfe konnten wir auch in diesem Jahr unsere erfolgreichen Projekte und unsere Arbeit für den Natur- und Umweltschutz fortführen.

Schwerpunkt unseres ehrenamtlichen Engagements sind unsere Arbeits- und Pflegeeinsätze vor allem auf den Flächen der Grünen Klassenzimmer in der VG Wörrstadt:

Erste Pflegeeinsätze finden wie immer schon in den ersten Januar-tagen statt. Z. B. schneiden wir Wege frei oder Hecken zurück. Im Januar haben wir auch gemeinsam mit der Gemeinde den Schorns-heimer Hohlweg gepflegt. 2023 erhielten wir professionelle tierische Hilfe bei der Landschafts-pflege in den GK. Ziegen haben uns unterstützt. So konnten wir die Brombeeren hauptsächlich am Schildberg eindämmen. Das hat auch einigermaßen gut geklappt und wir mussten insgesamt viel weniger mähen. Großes Interesse haben wir bei Umsiedelungs-aktionen der Ziegen geweckt und haben einige Menschen zum Mitmachen mobilisiert. Die Ziegen wirken als große Sympathieträger. Daher möchten wir sie auch in diesem Jahr wieder einsetzen. Im April haben wir begonnen, eine große Benjeshecke im GK „Im Krag“ anzulegen und im Herbst haben wir eine neue Hecke gepflanzt. Insgesamt kamen 2023 etwa 350 „menschliche“ Ehrenamtsstunden für ökologische Pflegemaßnahmen zusammen.

Neuer Vorstand gewählt: Auf der Jahreshauptversammlung im März 2023 haben unsere Mitglieder einen neuen Vorstand für drei Jahre gewählt. Herzlichen Glückwunsch an Alexander Dubois (Vorsitzender), Edgar Meierhöfer (1. Stellvertreter) und Ria Kern-Martin (2. Stellvertreterin)!

Veranstaltungen, Aktionen, Umweltbildung:
Mit dem zweiten Teil der dreiteiligen Kino-Filmreihe „Kino For Future“ begann Anfang Januar unser Veran-staltungsjahr 2023. Die Filme im Bali-Kino-Alzey informierten zum Thema Klimawandel und Arten-sterben. Sehr beliebt sind auch unsere öffentlichen Exkursionen. Z. B. die Wildbienenwanderung im März in Bornheim mit den BUND-Wildbie-nenbotschafterinnen Natalie Treber und Sieglinde Herbst. Beide haben auch einen schönen Wildbienen-Infostand auf der Alzeyer Klima-messe im September präsentiert. Die BUND-Wildbienenbotschafter Anke Larro-Jacob und Jean Sebastien Larro boten im Laufe des Jahres mehrere Wildbienensafaris in Schornsheim und Udenheim an. Ende 2023 hielten sie auch Vorträge im Rahmen der Bienenausstellung in der Stadtbibliothek Mainz zum Thema „Was machen Bienen eigentlich im Boden“ und „Insektenfreundlich gärtnern“. Unsere traditionelle Vogelexkursion Anfang Mai ins schöne Michelstal bei Sulzheim wurde dieses Mal von Martin Söllner fachkundig und unterhaltsam geführt. Gemeinsame Infostände gab es mit der BUND-AGENDA Mensch & Natur der VG Wörrstadt, z. B. in Vendersheim im Rahmen des VG-Weinfestes im Juni zum Thema „Wildbienen, Schmet-terlinge und Co.“ sowie im Oktober während des 2. Fairtrade Festivals in Wörrstadt mit Mitmachaktionen zum Thema „Plastik - es geht auch ohne“. Wir haben Gartenschläfer-Nistkästen vor Ort zusammengebaut und Anna-Maria Hammen hat ein Puppentheaterstück zum Thema Müll aufgeführt. Über das ganze Jahr verteilt bieten wir umweltpädagogische Veranstaltungen für Kindergärten und Schulklassen an. Vorwiegend finden diese auf dem Gelände des Grünen Klassenzimmers der VG Wörrstadt statt. Nach Absprache werden die Aktionen aber auch in den Einrichtungen durchgeführt. So z. B. im Juli im Gymnasium Römerkastell in Alzey im Rahmen der Schul-Projektwoche. Dort wurden die Kinder praktisch und theoretisch in die Welt der Wildbienen und Gartenschläfer eingeführt.

Wir trauern um unser langjähriges Mitglied Norbert Kussel, der Ende Mai 2023 im Alter von 86 Jahren verstorben ist. Wir verlieren mit ihm einen Freund, der viele Jahre sein Wissen zum Schutz der Natur mit uns geteilt hat. Durch sein warmherziges, offenes Wesen hat er unzählige Projekte und Veranstaltungen durchgeführt und neue angestoßen. Sein wichtigstes Projekt war sicherlich der Pflanzenlehrpfad in Rommersheim. Hier hat er in ihrer Existenz gefährdete oder sogar bereits ausgestorbene Ackerwildkräuter aus Rheinhessen erhalten und weitervermehrt sowie sie der Öffentlichkeit auf übersichtlicher Fläche zugänglich gemacht. Weitere Beispiele: ökologische Bodenbewirtschaftung, Projekt Wildkräuterasyl, zahlreiche Hoffeste mit Vermarktung regionaler Produkte, Bauernmärkte und Kartoffelfeste uvm. Wir werden ihn in sehr guter Erinnerung behalten.

 

Weitere Informationen auf unserer Homepage: alzeyer-land.bund-rlp.de
Folgen Sie uns und anderen rheinhessischen Kreisgruppen auf Instagram: @bund_rheinhessen