Sie befinden sich hier:

Pressemitteilung vom 10. Dezember 2018

Auszeichnung des BUND-Projektes „Wasserläufer“ durch die UN Dekade Biologische Vielfalt - Aktiver Naturschutz im Quellgebiet des Ochsenbachs bei Sulzheim

Frisches, klares Wasser, das aus der Erde quillt: Quellen haben die Menschen schon immer fasziniert. Dass Quellen auch ökologisch etwas Besonderes sind und hier Spezialisten unter den Tieren leben, die an anderen Stellen der Gewässer nicht vorkommen, ist allerdings kaum bekannt. Der Naturschutz an Quellen ist daher wichtig für den Erhalt der Biologischen Vielfalt.

Das BUND-Wasserläuferprojekt hat sechs Jahre lang seinen Schwerpunkt auf Naturschutz an Quellen und Bachoberläufen gelegt. Freiwillige in ganz Rheinland-Pfalz haben die oft unscheinbaren Quellen in ihrem Umfeld entdeckt und sich für ihre ökologische Verbesserung eingesetzt. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist das Quellgebiet des Ochsenbachs im Michelstal bei Sulzheim. Im Rahmen des Projektes wurden zahlreiche Renaturierungsmaßnahmen von Aktiven des BUND Alzeyer Land mit Unterstützung der AGENDA-BUND „Mensch & Natur“ der VG Wörrstadt geplant und durchgeführt, mit dem Ziel, die biologische Vielfalt zu erhalten und zu erhöhen. Das Quellgebiet des Ochsenbaches ist eines der wenigen Feucht- und Sumpfgebiete in der Region und daher besonders schützenswert. Eingebettet in landwirtschaftliche Nutzflächen existiert ein etwa zehn Hektar zusammenhängendes Mosaik aus Schilfflächen, Grünland, Bruchwäldern und Streuobstwiesen. Zahlreiche und zum Teil in Rheinhessen sehr seltene Tier- und Pflanzenarten finden hier ihren Lebensraum. Die Akteure entwickelten ein Maßnahmenpaket, das in seiner Gesamtheit zu einer besseren Wasserrückhaltung im Gelände führen und dadurch natürliche Lebensräume für die standortheimischen Tiere und Pflanzen schaffen sollte. Dazu wurde eine Furt an einem Wirtschaftsweg stabilisiert sowie eine weitere Furt an einer verrohrten Wegquerung geschaffen. Zur Verhinderung von Tiefenerosion und zur Bachbettanhebung wurden große Steine eingebracht sowie ein Mulde zur Förderung von Amphibien und Nasswiesenarten angelegt. Dorian Depué vom BUND Alzeyer Land begleitete das Projekt von Anfang an: „Hier konnte mustergültig aufgezeigt werden, dass nicht nur die Umsetzung der Maßnahmen entscheidend ist, sondern auch die Notwendigkeit der Mitnahme aller Akteure und natürlich auch der lokalen Bevölkerung. Das ist uns hier sehr gut gelungen.“ Viele Sulzheimer Bürgerinnen und Bürger sowie die Familie Weis haben den Prozess ebenfalls von Anfang an unterstützt. In zahlreichen projektbegleitenden Exkursionen konnten die „Vielfalt, Eigenart und Schönheit“ des biologischen Hotspots im eher struktur- und artenarmen Rheinhessen entdeckt werden.

Im Rahmen der Abschlusstagung des Projektes Ende November an der Universität Landau wurde das Wasserläuferprojekt als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. „Die Auszeichnung würdigt das große Engagement der Freiwilligen, die im Projekt außerordentlich viel geleistet haben“, freute sich BUND Landesvorsitzender Holger Schindler. Auch Ernst-Ludwig Hammen, Kreisgruppenvorsitzender des BUND Alzeyer Land war mit seiner Frau Anna-Maria Hammen bei der Auszeichnung dabei: „Wir werden das Gebiet am Ochsenbach im Michelstal auch über das Projektende hinaus betreuen, notwendige Pflegemaßnahmen durchführen und Exkursionen anbieten.“ Er bedankt sich ganz herzlich bei Projektleiterin Siglinde Gramoll für die fachliche und wertvolle Unterstützung über den gesamten Zeitraum.

Das BUND Projekt Wasserläufer wird gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und durch das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz.

Weitere Informationen: BUND Kreisgruppe Alzeyer Land und AGENDA-BUND „Mensch & Natur“, Ernst-Ludwig Hammen, Ernst-ludwig.Hammen@bund-rlp.de, alzeyer-land.bund-rlp.de

 




Mach mit!; Her mit den Mäusen

Suche

Metanavigation: