Sie befinden sich hier:

Pressemitteilung vom 22. Januar 2016

BUND-Wasserläuferprojekt: Baggern für mehr Vielfalt

BUND Renaturierung im Quellgebiet des Ochsenbachs in Sulzheim abgeschlossen

Im Rahmen des landesweiten BUND-Wasserläuferprojektes hat sich der BUND Alzeyer Land mit Unterstützung der AGENDA-BUND „Mensch & Natur“ der VG Wörrstadt zum Ziel gesetzt, die biologische Vielfalt im Quellgebiet des Ochsenbachs im Michelstal bei Sulzheim zu erhalten und zu erhöhen. Das Quellgebiet ist eines der wenigen Feucht- und Sumpfgebiete in der Region und daher besonders schützenswert. Eingebettet in landwirtschaftliche Nutzflächen existiert ein etwa zehn Hektar zusammenhängendes Mosaik aus Schilfflächen, Grünland, Bruchwäldern und Streuobstwiesen. Zahlreiche und zum Teil in Rheinhessen sehr seltene Tier- und Pflanzenarten finden hier ihren Lebensraum. Das Michelstal ist auch bei Wanderen und Spaziergängern ein sehr beliebtes Naherholungsgebiet. Seit 2014 untersuchten die ehrenamtlichen „Wasserläufer“ des BUND unter fachlicher Leitung den Oberlauf und die Quelle des Ochsenbachs. Sie erarbeiteten mit Beteiligung lokaler Entscheidungsträger und der Pächterfamilie Weis ein Maßnahmenkonzept im öffentlichen Dialog, um vor allem die Feuchtbiotope im Michelstal zu bewahren und zu fördern. Zum Auftakt der Renaturierungsmaßnahmen Mitte Dezember 2015 spendete und lieferte die Firma Dykerhoff unter der Beteiligung von Mitgliedern des BUND Alzeyer Land, der Lokalen Agenda, Ortsbürgermeister Ulf Baasch sowie interessierten Sulzheimer Bürgerinnen und Bürger 15 Tonnen Kalkstein an. Die Steine stammen aus dem Steinbruch Göllheim aus einer Kalkformation, die sogar nach Sulzheim benannt ist, die sogenannte „Sulzheimer Formation“. Geologe Carsten Wertel bescheinigt, dass die Kalksteine absolut „authentisch“ sind. Mit Bagger und Traktor legten die Arbeiter der Firma Restitutions Ökologie Brauner aus Worms zwei Furten an, gestalteten an einigen Stellen das Bachbett um, baggerten die Feuchtsenke auf der Kirchwiese aus und erweiterten einen Amphibientümpel. Die Hauptmaßnahmen zum Wasserrückhalt in dem schützenswerten Gebiet sind damit abgeschlossen. Kleinere Nacharbeiten werden aber noch in diesem Jahr durchgeführt: Eine Hecke soll angelegt und die Kopfweiden geschnitten werden. An ausgewählten Stellen sollen Saatgut oder Pflanzen ausgebracht werden, um die Artenvielfalt der Nasswiesen und Gewässer zu fördern. Schilder sollen in Zukunft über die biologische Vielfalt am Ochsenbach informieren. Und natürlich bietet der BUND Alzeyer Land auch wieder einige öffentliche Exkursionen an. Am 30. April findet wieder die sehr beliebte und alljährlich stattfindende Vogelstimmenexkursion statt. Im Mai ist eine Wasserläuferexkursion für Kinder geplant. Stellvertretende Kreisgruppenvorsitzende des BUND Alzeyer Land und „Wasserläuferin“ Leonie Hebermehl bedankt sich im Namen der Projektgruppe bei allen Förderern und Partnern, insbesondere aber auch bei den engagierten Sulzheimer Bürgerinnen und Bürger sowie der Familie Weis, die den Prozess von Anfang an begleitet und unterstützt haben: „Das Wasserläuferprojekt ist ein wichtiger Beitrag zur Erhöhung der biologischen Vielfalt. Mit Hilfe der durchgeführten Renaturierungsmaßnahmen werden sich die Pflanzen und Tiere im schönen Michelstal neue Lebensräume erschließen können.“

Weitere Informationen:

BUND Kreisgruppe Alzeyer Land, Leonie Hebermehl, leonie.hebermehl@bund-rlp.de, alzeyer-land.bund-rlp.de

AGENDA-BUND „Mensch & Natur“, Volker Söllner, ev.soellner@online.de

 




Mach mit!; Her mit den Mäusen

Suche

Metanavigation: