Sie befinden sich hier:

Pressemitteilung vom 2. Juli 2014

Bunte Kulturlandschaft – Die Arche Noah wächst

10 Jahre Pflanzenlehrpfad „Natur & Kultur“ in Wörrstadt-Rommersheim

Das 10jährige Jubiläum einer der bedeutendsten Erhaltungskulturen bedrohter Pflanzenarten in Deutschland wurde im Juni auf dem Pflanzenlehrpfad „Natur & Kultur“ am Eichenhof in Wörrstadt-Rommersheim gefeiert. Dort präsentiert Norbert Kussel in zwei Langbeeten Acker-Wildkräuter, Wegrand- und Kulturpflanzen sowie etwa 40 Rote Liste Arten. In seiner Eröffnungsrede dankt Norbert Kussel allen “lieben und hilfsbereiten Menschen“, die ihm in den vergangenen Jahren mit Rat und Tat zur Seite standen: allen voran Enkel Stefan, Karl Krähling, Landwirt Willi Huth und Botaniker Albert Oesau. „Die Beete sind eine Rettungsinsel für gefährdete Pflanzen“, sagte Dr. Ulrich Hampl von der Stiftung Ökologie und Landbau (SÖL). Die SÖL hatte zu der Festveranstaltung „Bunte Kulturlandschaft – Die Arche Noah wächst“ in Kooperation mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und dem Naturschutzbund (NABU) eingeladen. Der Pflanzenlehrpfad ist ein beispielhaftes Projekt. Hier überleben nicht nur gefährdete Pflanzen, sondern sie werden auch der Öffentlichkeit gezeigt. „Die Erhaltungskulturen sind kein Selbstzweck, sondern sie haben zum Ziel, lokale und regionale Arten vor dem Aussterben zu bewahren“, erläuterte Albert Oesau in seinem Fachvortrag „Möglichkeiten zur Erhaltung und Förderung der Artenvielfalt im Ackerbau“. Aus den bedrohten Arten gewinnt Kussel Saatgut und gibt es zur weiteren Verbreitung frei. „Der Artenrückgang ist dramatisch“, betonte auch Umweltministerin Höfken, die in ihrem Kurzvortrag darauf hinwies, dass die intensive Landwirtschaft, Pestizideinsatz und immer weniger Wiesen die Hauptursachen dieses Artenschwunds sind. In ihren Grußworten dankten NABU-Regionalleiter Rainer Michalski – auch im Namen des NABU Alzey und Umgebung mit ihrem Vorsitzenden Wilfried Hasselbach - , Adolf Dahlem vom Bauern- und Winzerverband, Pfarrer Stefan Koch sowie viele Kommunalpolitiker Norbert Kussel für sein großes Engagement zur Erhaltung und Förderung der Artenvielfalt. Ferner würdigte BUND-Landesgeschäftsführerin Sabine Yacoub die Lebensleistung von Norbert Kussel und dankte ebenso dem anwesenden Vorsitzenden des BUND Alzeyer Land, Ernst-Ludwig Hammen, und allen Aktiven der Kreisgruppe für ihren großen Einsatz zum Erhalt der Artenvielfalt im „Grünen Klassenzimmer“ in der VG Wörrstadt. Nach einem kleinen Rundgang durch die Erhaltungskulturen endete die Veranstaltung mit einem leckeren Bauernbuffet.

Weitere Informationen:

BUND Alzeyer Land, Alexandra Stevens, a.stevens@bund-rlp.de, 06131-572070, alzeyer-land.bund-rlp.de

 




Mach mit!; Her mit den Mäusen

Suche

Subnavigation:
Metanavigation: