Sie befinden sich hier:

Hohlwege in Schornheim: Nistplätze für Wildbienen und Co.

Hohlwege sind durch menschliche Nutzung und Erosion entstanden. Typisch in Rheinhessen sind die sogenannten Lößhohlwege. Schattige und sonnige, trockene und feuchte sowie windige und windstille Stellen sind verantwortlich dafür, dass sich hier verschiedene Tiere und Pflanzen sehr wohl fühlen. Hohlwege sind auch bedeutende Niststandorte für Wildbienen und Solitärwespen. Ein Leuchtturmprojekt von "Blühendes Rheinhessen - Farbtupfer für Wildbienen" befindet sich daher auch im rheinhessischem Nackenheim im Landkreis Mainz-Bingen. Dort werden in den Lößhohlwegen im Rahmen des Projektes Wildbienen kartiert und Pflegemaßnahmen durchgeführt, um größere Bereich offen und sonnig zu halten. (Weitere Informationen dazu hier...)

Das größte Hohlwegesystem befindet sich höchstwahrscheinlich in Alsheim und Mettenheim der Verbandsgemeinde Eich im Landkreis Alzey-Worms. Aber auch in Schornsheim befinden sich Hohlwege. Besonders im Frühsommer kann man hier viele Wildbienen und andere Insekten beobachten.






Ein entscheidender Faktor für den Rückgang der Wildbienen insgesamt sind neben dem Verlust von Nistplätzen auch der Verlust von Nahrungshabitaten. Der BUND Alzeyer Land hat daher im Frühjahr 2016 oberhalb des Hohlweges in Schornsheim Blumensamen ausgesät.







Mach mit!; Her mit den Mäusen

Suche

Metanavigation: