Sie befinden sich hier:

GEO-Tag der Natur 2018 mit dem BUND Alzeyer Land

Was wächst, krabbelt, fliegt und brummt auf den Wiesen im Grünen Klassenzimmer „Im Krag“ bei Sulzheim?

Im Rahmen des GEO-Tages der Natur lud die BUND Kreisgruppe Alzeyer Land am 16. Juni große und kleine Leute zu einem Wiesenerlebnistag in das Grüne Klassenzimmer „Im Krag“ ein. Am Ortsrand von Wörrstadt nahe der B 420 gelegen, bewirtschaftet der BUND „Im Krag“ etwa 6.000 m² neu angelegte Streuobstwiesen und ein eingezäuntes Gelände mit einem Schul- und Werkstattwagen, Sitzgelegenheiten und einem Holzbackofen. Am Nordhang ist das Gelände eingerahmt von Feldgehölzen, Hecken und einem kleinen Wäldchen. Es ist ein reizvoller Ort mit einer für die rheinhessische Offenlandschaft selten gewordene Innenwirkung. Ein Ort, aus dem hinaus sich überraschende Ausblicke auf Dorf und Landschaft ergeben. Der „Krag“ ist außerschulischer Lernort für Schulklassen und Kindergartengruppen. Hier finden zahlreiche Treffen, Naturerlebnis- und Unterrichtstage statt.


Bei strahlendem Sonnenschein bestimmten und dokumentieren die BUND-Aktiven und ihre Gäste die Flora und Fauna auf den Streuobst- und Glatthaferwiesen, im eingezäunten Gelände sowie am Rand der Feldgehölze und Hecken. Ausgerüstet mit Bestimmungsbüchern, Becherlupen und Notizbüchlein notierten sie viele Wiesenpflanzen, von A wie Ackerwinde bis Z wie Zypressenwolfsmilch. Nach einer Legende trank die Mutter Gottes aus der Blüte der Ackerwinde Wein, daher auch der Name Muttergottesgläschen. Seither hat die kleine, ehemals weiße Ackerwinde ihre rosa Streifen. Während Kartäusernelken, Bunte Kronwicken, Gewöhnlicher Hornklee, Wiesen-Witwenblume, Flockenblumen, Wiesen-Kerbel und viele andere noch in voller Blüte standen, waren andere Wiesenblumen wie Habichtskraut und Bocksriemenzunge schon verblüht. Die „kleinen“ Gäste interessierten sich vor allem für alles, was summte, brummte, flatterte und hüpfte. Sie entdeckten verschiedene Wildbienen- und Hummelarten, Heuschrecken, Käfer, Spinnen sowie viele Schmetterlingsarten, wie zum Beispiel Schachbrettfalter, Ochsenauge, Dickkopffalter, Blutströpfchen, Gespinstmotten und Weißlinge. Nach dem kleinen Rundgang mit Pflanzen- und Tierbestimmung im Grünen Klassenzimmer „Im Krag“ gab es zur Belohnung im „Natur-Cafe“ für alle einen kleinen Imbiss und Getränke.


Gefundene Pflanzenarten: Ackerschachtelhalm, Ackerwinde, Beifuß, Bocksriemenzunge, Breitwegerich, Brennnessel, Brombeere, Bunte Kronwicke, Dost, Färberkamille, Flockenblume, Gewöhnlicher Hornklee, Glatthafer, Glockenblume, Gundermann, Habichtskraut, Hartriegel, Holunder, Hopfenklee, Johanniskraut, Karthäusernelke, Kleiner Odermennig, Kletten, Kornblume, Kratzdistel, Kugeldistel, Lavendel, Lichtnelke, Löwenzahn, Malve, Margerite, Mohn, Natternkopf, Nussbaum, Platterbse, Pfeilkresse, Rotklee, Schafgarbe, Spitzwegerich, Walderdbeere, Waldrebe, Weißdorn, Wiesen-Fuchsschwanz, Wiesenkerbel, Wiesenknopf, Wiesen-Witwenblume, Wilde Möhre, Wilder Holunder, Vogelwicke, Zaunrübe, Zypressenwolfsmilch

 




Mach mit!; Her mit den Mäusen

Gemeinsam stark - Mitglied werden

Aktiver Naturschutz vor Ort


Flyer des BUND Alzeyer Land und der Lokalen Agenda der VG Wörrstadt informiert über unsere Themen und Projekte.

Schauen Sie doch mal rein...

Veranstaltungen, Projekte und Aktivitäten der BUND Kreisgruppe Alzeyer Land werden mit Mitteln des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz gefördert.

Suche

Metanavigation: