Sie befinden sich hier:

Biotope in Bornheim

Feldsteinwege, Wiesenwege und Hecken

Im Zuge der Flurbereinigung wurden an Feld- und Wiesenwegen entlang Schutzhecken gepflanzt, die zahlreichen Tier- und Pflanzenarten, darunter insbesondere Vögeln, kleinen Säugetieren wie Fledermäusen, Eichhörnchen, Igeln, sowie Kriechtieren und Insekten Nahrung und Wohnräume bieten. Neben Wildkräutern wie dem Echten Leinkraut ziert auch die Bocks-Riemenzunge, eine heimische Orchideenart, den Wegesrand.

Fotos von links nach rechts (N. Treber): Hartriegel, Heckenliguster, Hecken-Weißdorn, Hecke, Jungfasan, Klee, Feldsteinweg-Wildkräuter, Bocks-Riemenzunge










Einige der alten Feldsteinwege sind erhalten geblieben. Im Gegensatz zu betonierten Wegen finden Insekten wie Wildbienen in den breiten, aus Sand, Erde und Lehm bestehenden Fugen selten gewordene Nistmöglichkeiten. Rund zwei Drittel bis drei Viertel aller Wildbienen nisten im Boden.

Fotos von links nach rechts (N. Treber): Feldstein- und Wiesenweg, Feldsteinweg mit Nistplätzen von Wildbienen, Feldsteinweg mit Hecken, Goldglänzende Furchenbiene (Halictus subauratus), Blattschneiderbiene (Megachile pilidens), Riesen-Blutbiene (Sphecodes albilabris)








Alte Trasse der Wiesbachtalbahn

Anfang der 80er Jahre wurde die alte Strecke der Wiesbachtalbahn stillgelegt. Dieses mehrere Kilometer lange Linienbiotop erstreckt sich bis zu den Flonheimer Sandsteinbrüchen. Tiere wie die streng geschützte Mauereidechse können über dieses Band aus trocken-warmen Sonderstrukturen und Gehölzen vom Menschen weitgehend ungestört zu- und abwandern.

Fotos Bahntrasse: N. Treber

 





Das Regenrückhaltebecken

Das Regenrückhaltebecken ergänzt die Linienbiotope mit seinem großen Bestand an hohen Bäumen, Gehölzen und feuchten Bodenstrukturen. Silberweiden helfen Erosion zu verhindern und Wasser im Boden zu binden. Auch die gefährdete Feldulme wächst hier. Das Regenrückhaltebecken bietet unter anderem vielen selten gewordenen Vogelarten wie dem Steinkauz sichere Nistplätze.

Foto Steinkauz: D. Steffen, alle anderen Fotos: N. Treber









Schild: Bornheimer Biotopverbund - Zum Vergrößern bitte anklicken




Mach mit!; Her mit den Mäusen

Gemeinsam stark - Mitglied werden

Aktiver Naturschutz vor Ort


Flyer des BUND Alzeyer Land und der Lokalen Agenda der VG Wörrstadt informiert über unsere Themen und Projekte.

Schauen Sie doch mal rein...

Veranstaltungen, Projekte und Aktivitäten der BUND Kreisgruppe Alzeyer Land werden mit Mitteln des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz gefördert.

Suche

Metanavigation: